Kurioses: Wohin nur mit dem Selfie-Stick?

selfie-podolski-mullerSpätestens seit dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft kennt jeder den Begriff „Selfie“. Das sind die komischen Bilder, bei denen Fußballspieler,  wie Lukas P., Thomas M., Schweini und sogar die Bundesmutti breit grinsend sich mit ihrem Mobile selbst fotografieren.

selfie-podolski-schweiniselfie-podolski-merkel

 

 

 

 

Die entstandenen Bilder, deren Informationswert gegen Null geht und auch künstlerisch
und gestalterisch den Wert Null deutlich unterschreiten, werden dann umgehend in sozialen Netzwerken der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.
Damit sich die Fotografen nicht ständig die Schultergelenke auskugeln, wurde der Selfie Stick entwickelt. Diese bahnbrechende Entwicklung der Neuzeit entlastet die sozialen Sicherungssysteme von immensen Kosten für die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Schultergelenke, die durch das ständige Ausstecken der Arme zur Positionierung des Smartphones nachhaltig geschädigt werden.

Für Selfie Sticks, ursprünglich nur für Erinnerungsfotos entwickelt, wurden von den Anwendern weitere Anwendungsmöglichkeiten entdeckt. Man sieht vor allem in touristischen Gebieten immer wieder oft asiatisch aussehende Nutzer des Selfie Sticks die sich beim Gehen auf Gehwegen und in Fußgängerzonen offensichtlich selbst filmen und live in den sozialen Medien „auf Sendung“ sind.

Dadurch entstehen wiederum zusätzliche Gefahren, wie wir nicht nur einmal beobachten konnten. Wir vermuten, dass schon einige Stadtverwaltungen über die Entfernung von Straßenschildern nachdenken, denn es kommt immer wieder zu schwerwiegenden Kollisionen zwischen sich selbst filmenden Selfie Stick Besitzern und Verkehrsschildern, Fußgängerampeln und Fahrradständern, die auf Gehwegen unsinnigerweise platziert sind.

Durch die steigenden Zahlen an Selfie Junkies, steigt wiederum das Risiko von Kollisionen von Selfie Junkies mit Selfie Junkies. Frontalzusammenstösse von Selfie Junkies führen wiederum zu noch schwereren Verletzungen wie z.B. ausgestochene Augen, durchstochene Ohren oder aber eben komplett aufgespießte Selfie Junkies. Die Verletzungsmuster dürften etwa ähnlich die der Ritter des Mittelalters sein.

Diese Entwicklung hat auf jeden Fall, in touristischen Gebieten, zu einem signifikanten Anstieg schwer verunfallter Fußgänger und daraus folgend der Krankentransportzahlen geführt. Dadurch wird die Bemessungsgrundlage für die Anzahl von Krankenwagen pro 1000 Einwohner wiederum deutlich nach oben getrieben und damit die Sozialetats belastet.

Sicher hat jeder schon einmal einen Selfie Junkie gesehen. Doch wie die geschilderte Entwicklung zeigt, ist dringend politischer Handlungsbedarf angesagt. Eine gesetzliche Regelung oder noch besser eine entsprechende EU-Richtlinie ist dringend erforderlich, damit in Europa Selfie-verunfallte einheitlich behandelt werden.

rom-1-selfie-stickEine Lösungsmöglichkeit für eine EU einheitliche Lösung bestünde darin, dass das sich Bewegen mit einem Selfie Stick grundsätzlich untersagt wird. Doch was tut man, wenn man sich eine Stadt anschauen möchte, oder ein zutiefst menschliches Bedürfnis einen Selfie Stick-Besitzer zwingt ein Notdurfthäuschen aufzusuchen. Wohin dann mit dem Selfie Stick? Das Bewegen mit einem Selfie Stick wäre ja dann verboten! und ist dann womöglich sogar unter Strafe gestellt!

Doch dieser Selfie Stick-Besitzer hat dafür eine elegante Lösung:

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

 

P.s. Wir sind noch nicht Selfiekrank aber unser WoMo 😝

selfie-stick-womo

Ungewöhnliche Wohnmobile

Gestern entdeckte ich bei Paul von passport-diary.com einen nette Zusammenstellung von ungewöhnlichen Wohnmobilen. Wenn man unterwegs ist entdeckt man immer wieder einmal die eine oder andere Kuriosität. Die Kuriositäten die Paul zusammengestellt hat sind aber schon außergewöhnlich. Viel Spaß beim stöbern.

http://passport-diary.com/verrueckte-campingbusse-18-unewoehnlichste-wohmobile-der-welt/

By on 5. Januar 2017

(…)

1. Verrückte Campingbusse: Citroen

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-15Dieses Bild auf Pinterest

2. Verrücktes Wohnmobil: Trabi Go!

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-14Dieses Bild auf Pinterest

3. Verrückte Campingbusse: Atomic Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-18Dieses Bild auf Pinterest

4. Verrücktes Wohnmobil: Flugzeug Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-12Dieses Bild auf Pinterest

5. Verrückte Campingbusse: VW T2 – Stretchlimo

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-17Dieses Bild auf Pinterest

6. Verrücktes Wohnmobil: Ape Camper

verrueckt-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-1Dieses Bild auf Pinterest

7. Verrückte Campingbusse: Oldtimer Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-16Dieses Bild auf Pinterest

8. Verrücktes Wohnmobil: Vintage Bus

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-2Dieses Bild auf Pinterest

9. Verrückte Campingbusse: Schiff-Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-11Dieses Bild auf Pinterest

10. Verrücktes Wohnmobil: Wohnmobil Truck

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-9Dieses Bild auf Pinterest

11. Verrückte Campingbusse: Schulbus Ausbau

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-11Dieses Bild auf Pinterest

13. Verrücktes Wohnmobil: GM Futurliners

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-4Dieses Bild auf Pinterest

14. Verrückte Campingbusse: Extremer Familien Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-6Dieses Bild auf Pinterest

15. Verrücktes Wohnmobil: Camper Schloss

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-5Dieses Bild auf Pinterest

16. Verrückte Campingbusse: Motorhome

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-7Dieses Bild auf Pinterest

17. Verrücktes Wohnmobil: Etagenbulli

verrueckt-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-ausbau-vanlife-conversion-20Dieses Bild auf Pinterest

18. Verrückte Campingbusse: Unimog Camper

verrueckte-campingbusse-wohnmobile-komische-camper-ungewoehnliche-selbstausbauten-diy-camperausbau-wohnwagen-vanlife-conversion-3Dieses Bild auf Pinterest

Das war die Liste meiner Top 18 der verrücktesten Wohnmobile. Ich habe nicht schlecht gestaunt. (..)

 

 

 

Wie von Populisten die Reisefreiheit ausgehebelt wird.

Auf unserer Wunschliste steht schon seit langem Tschechien und die Hauptstadt Prag zu erkunden. Doch schon seit geraumer Zeit habe ich etwas Bauchgrummeln bei diesem Reiseziel. Ich muss zugeben ich wusste bisher nicht genau warum, aber unterbewusst hält mich etwas zurück, das spüre ich genau.

In einem weiteren Artikel werde ich mich noch mit den von uns beobachteten dramatischen Veränderungen im Jahr 2016 aus unserer Sicht als „Reisende“ beschäftigen. Soviel sei aber schon hier gesagt: Wer genau hinschaut, der sieht viele Anzeichen, dass das unbeschwerte aufeinander Zugehen der Menschen in Europa zusehends leidet. Die Unbeschwertheit mit der wir in den Jahren zuvor gereist sind, wollte sich in diesem Reisejahr nicht einstellen und ich befürchte das wird sich auch nicht im Jahr 2017 ändern.

Wenn ich Meldungen wie die Folgende lese, dann erscheint meine Skepsis wohl auch berechtigt:

„Präsident Milos Zeman rief sein Volk jüngst auf, sich zu bewaffnen, weil Tschechien höchste Gefahr drohe. In einem Live-Chat des Boulevardblatts „Blesk“ erklärte sich der 72-Jährige bereit, höchstselbst mit der Waffe in der Hand die Grenze gegen die „Illegalen“ zu verteidigen. Auch seine Frau besitze auf seinen Rat hin bereits einen Waffenschein.

Um die Prager Burg, den Sitz des Präsidenten, vor Terroristen zu schützen, müssen sich seit geraumer Zeit alle Touristen einer genauen Untersuchung unterziehen. Auf der Zugangsstraße zur Burg bilden sich täglich lange Schlangen von Menschen. Ein „ideales Ziel“ für Terroristen, bemerkte am Mittwoch sarkastisch ein Kommentator des Nachrichtenportals „Aktualne.cz“.“

DIE WELT – online 5.1.2017 zittiert aus: „Warum ein Lidl-Werbeprospekt einen Shitstorm auslöste“


Da ruft der Tschechische Präsident zur Bürgerbewaffnung auf!

Woher weis ich, dass seine Bürger zwischen Migranten, Touristen und Reisenden unterscheiden (können)? Ich habe Zweifel, es gibt mir auf jeden Fall kein gutes Gefühl und wird mich mit einer sehr aufmerksamen „Hab-Acht-Haltung“ reisen lassen.
Wenn die Bürger in Tschechien nur noch bedingt den Schutz ihrer staatlichen Verwaltung erwarten dürfen, so gilt das für mich als Reisenden erst recht. Also ist das Meiden potentieller Anschlagsziele von Terroristen der beste Selbstschutz in Tschechien. Für ängstliche Menschen, die kein Zutrauen zu ihrer eigenen Spürnase haben, ist das schon ein guter Grund das Reiseziel Prag und vieles drüber hinaus zu meiden. So ängstlich sind wir nicht.
grenze-tschechien-sicherheitsbereichWenn aber ein Gemeinwesen wie der Tschechische Staat allen Bürgern die Legitimation erteilen will, alles Fremde im Ernstfall mit Waffengewalt vom tschechischen Territorium fern zu halten, dann überdenken auch wir unsere Reisepläne!

Es mag sein, dass formaljuristisch die Reisefreiheit in Europa weiterhin besteht. In den Köpfen wird sie, nicht nur von den Populisten, systematisch abgeschafft!

So wird die Reisefreiheit in Europa klangheimlich wieder abgeschafft!
Nur der Euro bleibt – Wie lange noch?

Gedanken zum Jahreswechsel

Es ist eine, alle Jahre wieder, geübte Tradition, sich Gedanken über das abgelaufene Jahr zu machen und Wünsche für das kommende Jahr zu formulieren. Meist bleibt es aber bei Formulierungen, die sich auf Liebe, Glück, Gesundheit und Tralala, Wohlstand und materielles Wachstum beziehen. Man könnte dies auch beschreiben als: „Was wir sonst noch alles haben wollen“.

Viel seltener sind Wünsche, die einen Entwicklungsprozess beschreiben. Wir wünschen uns üblicherweise die Ergebnisse von bestimmten Prozessen aber nicht die damit verbundenen Erfahrungen, die notwendig sind, um das Ergebnis zu erreichen. Das wirklich Wichtige im Leben sind aber die Erfahrungen selbst, die wir gemacht und die Talente, die wir dabei entwickelt haben.

Wunderbar formuliert hat das Arno von Rosen heute in seinen Gedanken zum Jahreswechsel unter dem Titel „And now the end…“ und schreibt:

Bei einigen (…) sehe ich viel Talent, doch oft wenig Selbstvertrauen oder Hoffnung. Euch möchte ich gerne sagen, „Holt euer Talent aus der Schublade und tragt es zu Markte, denn niemand wird euch entdecken, wenn ihr es nicht selber vermögt!“ Der Mensch ist nicht nur mächtig, wenn er Böses tut, er kann auch im Positiven weit über sich hinaus wachsen, also wünsche ich euch im Jahr 2017 zu wachsen und zu gedeihen, nicht um Fußspuren im Sand der Geschichte zu hinterlassen, sondern um die begrenzte Zeit eines Lebens mit euch selbst zu füllen und nicht mit den Erwartungen anderer. Ich schätze euch sehr und bitte bleibt alle gesund!❤

In diesem Sinne wollen wir unser Leben mit uns selbst füllen und nicht mit den Erwartungen anderer. Und genau das wünschen wir auch allen unseren Lesern für das Jahr 2017.

Kurioses: Slow Travel mit dem Wohnmobil

So manch einer erinnert sich noch an die Blogparade von 1 Thing To Do zum Thema „Slow Travel“. Viele interessante Artikel über das Reisen an sich und über das langsame Reisen kamen zusammen. Auch wir hatten uns daran beteiligt mit dem Artikel „Slow Travel: Wider den To-Do-Listen“ oder: „Meine Reise ist nicht Deine Reise“

Zum Thema Slow Travel mit dem Wohnmobil machte ich gestern einen Fund im Netz. Ich bin mir sicher, es wäre eine riesige Herausforderung für die europäischen Hersteller von Wohnmobilen eine Slow Travel Variante wie diese zu entwickeln. 😄😄😄

5_camperbikeride2

Besonders der Alkoven hat es uns angetan. Dieses Slow Travel Mobil hat den großen Vorzug, dass man sich den Fahrradträger spart. Es ist also nicht nur ein Slow Travel Mobil es ist auch ein Sparmobil! 😂😂😂

 

Die Wandzeitung lebt!

Ich habe immer geglaubt, Wandzeitungen seien eine Erfindung der Kommunisten und berühmt geworden durch Mao Zedong. Er leitete mit seiner ersten Wandzeitung 1966 in China seine „Kulturrevolution“ ein. Mit dem Niedergang des Kommunismus sei, so glaubte ich, die Wandzeitung ebenfalls wieder verschwunden.
Doch schon in mehreren Orten in der Toskana, wie auch hier in Volterra stolpern wir geradezu über diese „Wandzeitungen“ Mit einem Blick in Wikipedia zeigt sich jedoch, dass auch schon im Nationalsozialismus die Wandzeitung zur Verbreitung von Informationen (damals war es eher Propaganda) genutzt wurde. Das war mir nicht bewusst.

volterra-10-wandzeitungDoch hier in dieser Region gibt es sie noch: die Wandzeitung. Groß und breit sind an dafür vorgesehenen Tafeln, die an großen Mauerflächen angebracht sind, vor allem die Todesanzeigen ausgehängt. Wir haben schon bei unserer letzten Italientour von einem Erlebnis auf einem Friedhof berichtet. Da war uns aufgefallen, dass die Toten nicht auf einem Friedhof „weggesperrt“ werden, sondern, dass der Friedhof die Begegnungsstätte der Lebenden mit den Ahnen ist. Diese Begegnungen sind ganz selbstverständlich in das Alltagsleben integriert. Wir sehen diese Wandzeitung als ein weiteres Indiz, dass das Werden und Vergehen in diesen Lokalgesellschaften viel präsenter und bei Weitem nicht so tabuisiert ist, wie bei uns.

Wir haben diese Wandzeitungen nun schon mehrfach entdeckt, und so nehmen wir an, dass dies eine gute alte gepflegte Tradition in dieser Region ist. Da bei dieser Art Zeitung der Platz stark begrenzt ist findet man hier nur die wirklich wichtigen Dinge in einem Ort. Wer ist neu dazugekommen, wer ist in die Ewigkeit eingegangenen und was für Veranstaltungen finden in nächster Zeit statt, die den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken. Keine große Weltpolitik, keine letztlich unwichtigen Dramen der modernen Gesellschaft. Die haben hier keinen Platz. Das ist eine sympathische Tradition, wie wir finden. Wir sollten vielleicht einmal darüber nachdenken ob wir diese Tradition bei uns nicht auch übernehmen sollten. Für uns wäre es zumindest ein praktisches Beispiel für kulturelle Bereicherung.

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

Gerade eben wollte ich mich hinsetzen und einen Weihnachtsgruß verfassen. So schaute ich zuerst einmal nach was wir im letzten Jahr geschrieben hatten. Und siehe da, der Blogpost vom 23.12.2015 ist aktueller denn je! Vor einem Jahr entstanden diese Weihnachtsgrüße unter dem Eindruck der Flüchtlingskrise und der sie begleitenden ethnischen Hetze.

Weihnachtsbaum in Offenburg
Weihnachtsbaum mit Halbmond auf der Spitze in Offenburg

Wir wünschen allen Lesern, allen Freunden und allen Kritikern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Als wir den Weihnachtsbaum von Offenburg vor drei Tagen bestaunen durften, zeigte sich genau über der Spitze ein Halbmond.

Ist das vielleicht ein Symbol und eine Anspielung auf das, was sich gerade in der Welt tut?

Die friedliche Eintracht von christlichen, heidnischen und muslimischen Symbolen und Traditionen – sollte das die MESSAGE an uns sein? Wir haben diesen flüchtigen  Moment für euch festgehalten und schenken euch diese friedliche Eintracht.

Ein Frohes Fest wünschen euch

WoMolix und WoMoline

Unter dem Eindruck des Terroranschlages in Berlin, der uns alle noch mehr verschreckt hat, verstehen wir diesen Text in diesem Jahr als Aufforderung zu Friedlichkeit, Versöhnung und Vergebung. Wir sehen es aber auch als Aufforderung unsere Werte, Traditionen und unsere Lebensweise zu verteidigen und klar die Unterschiede zu benennen, ohne andere Kulturkreise und deren Traditionen herabzuwürdigen oder zu diffamieren, wie das leider immer wieder geschieht.

Kurz um: wir wünschen uns, dass wir alle wieder mehr lernen respektvoll mit einander umzugehen und das Mysterium, dass wir uns alle auf diesem Planeten versammelt haben, wertzuschätzen.

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest.

WoMolix und WoMoline

 

Schweinedurchfahrtverbot

viareggio-13-durchfahrtsverbotZunächst war uns das gar nicht aufgefallen. Erst bei der nachträglichen Bildbearbeitung entdeckten wir ein Schweinedurchfahrtverbot in Viareggio.

viareggio-11-durchgang-fuer-schweine-verbotenWir fragen uns was es damit auf sich hat?

Bis jetzt haben wir noch keine sinnfällige Idee. 😴😰 Weit und breit kein Bauernhof, keine Schweine, nichts was auf Schweine hinweisen würde. Rund um diesen Markt: Straßen mit Wohnbebauung, Sommerhäusern und Appartements.

Kann uns jemand auf die Sprünge helfen?

 

%d Bloggern gefällt das: