Brombachsee im Juni

Es ist interessant zu sehen, wie sich der Charakter einer Region über die Jahreszeiten hin verändert. (siehe: Brombachsee in der Vorsaison)
Sandstrand BrombachseeIm April noch restlos verschlafen, so ist das Leben im Juni erwacht. Radlfahrer, Wasserratten, Freizeitkapitäne, Freizeitmatrosen, Sonnenanbeter, Nudisten, Beachvolleyballspieler, Sandburgenbauer, Strandwanderer und Naturbeobachter, alle sind sie unterwegs auf der Suche nach Entspannung und Erholung.

Diesmal haben wir den Kleinen und den Großen Brombachsee mit dem Fahrrad umrundet. Die Sandstrände entlang der Badehalbinsel am Kleinen Brombachsee vermitteln fast mediterranes Flair. Es fehlen nur noch die Palmen und die Pinienwälder und der Sand ist nicht glitzernd weiß, sondern ockerfarben. Aber auch an den anderen, an den See angrenzenden Orten, kann man angenehme und erholsame Entspannung genießen.

Ja, und dann begegneten uns ganz unverhofft diese Burschen:

EberWildschweine

Ein kurzes Stück des Weges grenzt der Kleine Brombachsee an ein militärisches Sperrgebiet das wie üblich, eingezäunt ist. Wir sind froh, dass dieses Rudel auf der anderen Seite des Zauns ist.

Was uns angenehm überrascht: Es gibt auffallend viele Wohnmobilstellplätze rund um den Brombachsee mit ausreichender Kapazität. Am Kleinen Brombachsee in Absberg an der Badehalbinsel befindet sich der wohl schönste Wohnmobilstellplatz. Zumindest wenn man die Kriterien Baden und Infrastruktur zum Maßstab macht.

Etwas weiter in Langlau befindet sich ein Campingplatz, auf dem wir aber auch einige Wohnmobile gesehen haben. Ebenfalls schön gelegen.

Der Wohnmobilstellplatz in Ramsberg liegt oberhalb der Marina und ist für Segelbegeisterte WoMofahrer die erste Wahl. In Enderndorf am See haben wir dann noch drei weitere Wohnmobilstellplätze ausgemacht. Der erste liegt praktisch direkt am See auf der Wiese eines Bauernhofs – allerdings ohne jegliche Infrastruktur, aber mit Kuhgebrüll J.

Die beiden anderen liegen etwas die Anhöhe hinauf. Der Untere wird vom Zweckverband Brombachsee betrieben. Ein ordentlicher Platz mit abgeteilten Parkbuchten für die Wohnmobile. An den Wochenenden wird der Parkplatzcharakter deutlich wenn um die Wohnmobile die Ausflügler aus dem nahen Nürnberg drum herum parken.

Der darüberliegende private WoMo-Platz liegt steil am Hang und ist daher terrassiert. Dieser Platz ist ein muss für Panoramafetischisten. Von den meisten Parkbuchten hat man einen grandiosen Aus- und Weitblick. Wir nennen einen solchen Platz einen Stellplatz mit eingebautem One-Million-Dollar-View. Der Nachteil der beiden Stellplätze in Enderndorf: wer mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum See geht, der muss nachher auch wieder einen steilen Berg hinauf… Alles hat seinen Preis

Wer jetzt aber ein Beweisfoto von der grandiosen Aussicht erwartet – Fehlanzeige: Selbst hinfahren und genießen.

Noch ein Tipp: Wer Trubel und Rummel haben will, der sollte zum Wochenende hinfahren. Da finden auch die meisten Zusatzveranstaltungen statt (Hansi Hinterseher????). Wer aber Ruhe und Entspannung sucht, der ist von Montag bis Freitagmittag am Brombachsee gut aufgehoben.

Brombachsee3

Advertisements

Brombachsee in der Vorsaison

Brombachsee2Wir haben kurzfristig beschlossen zum Brombachsee zu fahren. Das Wetter soll zwar sonnig werden, aber für die Nacht ist noch leichter Frost angekündigt. Wir fahren zur Igelsbachsperre bei Enderndorf. Ein künstlich geschaffenes Naherholungsgebiet südlich von Nürnberg.

Karte BrombachseeDer Brombachsee ist inzwischen so etwas wie der Bodensee Frankens geworden und lockt nicht mehr nur Naherholungsuchende an, sondern auch Urlauber aus ferneren Regionen.
Auch wenn durch die regional Verantwortlichen der Tourismusförderung und -entwicklung versucht wird, Anschluss an den „High End“-Tourismus klassischer Tourismusgebiete zu gewinnen, so haben sich die Menschen der Region noch ihren fränkisch-familiären Charakter und Lebensrhythmus bewahrt. Diese Diskrepanz zwischen bodenständigen Tourismus und den Eventideen der Tourismusförderer wirkt auf mich streckenweise etwas skurril. Ich frage mich: reden die nicht miteinander, oder hören die sich nur nicht gegenseitig zu?

Bieber im BrombachseeDas Gebiet rund um den Brombachsee eignet sich hervorragend für ausgedehnte Spaziergänge, die in Seenähe weitestgehend eben verlaufen und landschaftlich reizvolle Panorama-Ausblicke bieten. Wer etwas genauer hin schaut findet auch schon mal in Ufernähe vom Biber gefällte Bäume oder wenigstens die abgenagten Baumstümpfe.

Ebenso sind ausgedehnte Radtouren möglich, bei denen man auch die Kleinsten gut mitnehmen kann. In Ufernähe halten sich die Steigungen in Grenzen.

Brombachsee1Wie überall in Seenähe werden die unterschiedlichsten Wassersportarten angeboten. Von Angeln über Segeln bis Tauchen ist alles vertreten. Künstlich angelegte Sandsrände, vermitteln den Wasserratten eine perfekte Ilusion eines Natursees. Natürlich darf auch eine schwimmende Plattform für „Ins-Wasser-Spring-Kinder“ und sonnenhungrige Beach-Nixen nicht fehlen.
Wassersportarten die Motorkraft benötigen sind allerdings verboten. Das ist auch gut so, denn die Sportflieger, die immer wieder den See queren, sorgen schon für genügend Geräuschkulisse. Jetzt im April verkneifen wir uns die Ausübung einer dieser Wassersportarten. Es ist uns einfach noch zu kalt. Wir ziehen es vor, den Seglern etwas zuzuschauen, wie sie sich beim zu Wasser lassen ihrer Boote nasse Füße holen.